Interview
München außenrum – Ganztägige Exkursion durch Münchner Stadtteile

münchen außenrum - eine ganztägige exkursion

Der Geograph Dr. Johannes Hofmeister bietet in München eine ganztägige Exkursion durch verschiedene Münchner Stadtteile an. Interessenten erfahren wie sich München historisch entwickelte und warum München so viel Grünfläche besitzt.

Die Stadtexkursion führt zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch die äußeren Stadtteile Parkstadt Schwabing, Kieferngartensiedlung, Messestadt Riem und Ramersdorf. In den neun Stunden erzählt Hofmeister interessantes zur Geschichte Münchens und wird diese mit Abbildungen und Karten veranschaulichen. Startpunkt ist um 9.00 Uhr an der Münchner Freiheit.

Im Interview beantwortet er Fragen zur Führung und nähere Informationen zur Exkursion gibt es im Kalender.

Interview mit Dr. Johannes Hofmeister zur Stadtexkursion in München

Was ist ihre Idee hinter der Führung und warum bieten Sie diese kostenlos an?

Dr. Johannes Hofmeister: Die Grundidee hinter meinem Exkursionsangebot, das eigentlich sowohl die Innenstadt als auch die äußeren Stadtteile Münchens umfasst, ist das Wachstum Münchens bis hin zur heutigen Millionenstadt und in welchen Formen es sich vollzogen hat. Dabei geht es vor allem um die Stadtstrukturen. Für diese Exkursion am 13. August werde ich mich aber gezielt auf die äußeren Stadtteile beschränken, da diese im Vergleich zur Altstadt oder direkt daran angrenzenden Stadtteilen wesentlich weniger Aufmerksamkeit bekommen und weil ich als Geograph ein besonderes Interesse an Stadtteilen außerhalb des Zentrums habe. Dass die Exkursion diesmal kostenlos angeboten wird, ist allerdings nur eine Ausnahme und nicht der Regelfall.

Gibt es spezielle Schwerpunkte bei der Führung?

Dr. Johannes Hofmeister: Wie bereits erwähnt, stehen die Stadtstrukturen im Mittelpunkt, dazu gehören unter anderem Straßen- und Platzgestaltung, Begrünung, öffentlicher Nahverkehr, Siedlungsdichte, Nutzung und Architektur. Auf der Führung werden sehr unterschiedliche Formen der Stadtgestaltung zu sehen sein, von Villenkolonien bis zu dichtbesiedelten Hochhausvierteln, von geometrisch akkuraten bis zu geschwungenen Straßen- und Wegeverläufen. Dabei werde ich zahlreiche Abbildungen und Karten zur Veranschaulichung einsetzen.

Gibt es eine Mittagspause und wie sieht diese aus?

Dr. Johannes Hofmeister: Natürlich gibt es auf einer ganztägigen Exkursion auch eine ausreichend bemessene Mittagspause, die nach der Begehung der nördlichen Stadtteile stattfinden wird. Die Dauer der Mittagspause wird mit den Teilnehmern abgesprochen und steht ihnen dann zur freien Verfügung. Am Nachmittag wird die Exkursion dann in der Messestadt Riem fortgesetzt. Da die Exkursion nicht nur zu Fuß, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt wird, gibt es außerdem zwischenzeitlich immer wieder „Fahrpausen“.

Wer nimmt gewöhnlich an solchen Führungen teil und bieten sie diese ausschließlich auf Deutsch an?

Dr. Johannes Hofmeister: Die Frage nach typischen Teilnehmern lässt sich schwer beantworten. So hatte ich einmal eine Exkursion für eine ganze Schweizer Gymnasialklasse geleitet, aber auch schon für eine Gruppe aus Mitgliedern eines Doktorandennetzwerks. Bisher habe ich die Führungen nur auf Deutsch angeboten, prinzipiell kann ich mir aber auch vorstellen, diese auf Englisch durchzuführen, wenn es von einer Gruppe gewünscht würde. Aus Zeitgründen kann eine Exkursion aber grundsätzlich nur jeweils in einer Sprache durchgeführt werden.